Klinik für Strahlentherapie und Radioonkologie
 Universitätsmedizin Leipzig
Stelle ich als Strahlentherapiepatient eine Gefahr für mein Umfeld dar, geht von mir nach der Bestrahlung eine gewisse Gefahr aus?
Die Strahlung wirkt nur für den Moment der tatsächlichen Gabe der Bestrahlungsdosis (üblicherweise 1 - 2 Minuten, gelegentlich auch länger). Hierbei werden keine strahlenden Gewebe erzeugt. Ist das Gerät abgeschaltet, liegt keine Strahlung vor.
Eine Ausnahme bildet die Einpflanzung von Radionukliden, wie z. B. Jod-Seeds beim Prostatakarzinom. Hierbei werden mit den Betroffenen spezielle Strahlenschutzmaßnahmen besprochen. Diese Therapieform wird in unserer Klinik nicht angeboten.
 
Letzte Änderung: 08.02.2010, 11:38 Uhr | Redakteur: ww
Zurück zum Seitenanfang springen
Klinik für Strahlentherapie und Radioonkologie