Klinik für Strahlentherapie und Radioonkologie
 Universitätsmedizin Leipzig
Muss während der Strahlenbehandlung eine bestimmte Diät eingehalten werden, kann eine bestimmte Ernährung den Therapiearfolg unterstützen?
Nach dem heutigen Kenntnisstand gibt es keine speziellen Krebsdiäten. Generell aber sollte auf eine ausgewogene Kost geachtet werden, die nicht zu schwere Speisen enthalten sollte. Je nach Bestrahlungsgebiet müssen jedoch im Einzelfalle besondere Maßnahmen eingehalten werden.
Liegen z. B. Mund- und Speiseröhre im Bestrahlungsfeld  kann in diesen Organen eine Reizung erzeugt werden, so dass auf  auf säurehaltige und zu heiße Getränke verzichtet werden sollte. Ebenso sollten scharf gewürzte Speisen gemieden werden.
Erfolgt eine Strahlenbehandlung im Bauchraum, sollten nach Möglichkeit frische Milchprodukte wie Milch, Quark und Joghurt gemieden werden, ebenso wie schwerere Speisen wie Sauerkraut bzw. blähende Gemüsesorten.
Insgesamt ist es günstig, wenn eine vollwertige und bedarfsgerechte Ernährung erfolgt, die alle Nährstoffe, die der Mensch zum Leben braucht, in entsprechender Menge enthält. Dieses Thema wird im Rahmen des Ambulanzgespräches mit dem Arzt besprochen.
 
Letzte Änderung: 09.02.2010, 11:00 Uhr | Redakteur: ww
Zurück zum Seitenanfang springen
Klinik für Strahlentherapie und Radioonkologie