Klinik für Strahlentherapie und Radioonkologie
 Universitätsmedizin Leipzig

Fragen von Patienten und deren Angehörigen

Hinsichtlich der Anwendung der Bestrahlung und des damit verbundenen Aufenthaltes in unserer Klinik werden häufig von Patienten und deren Angehörigen bestimmte Fragen gestellt. Eine Auswahl der häufigsten Fragen und deren Beantwortung, so weitere spezielle Themen die häufig von Betroffenen angesprochen werden haben wir für Sie hier vorbereitet.

Die Anwendung einer Strahlentherapie wird für jeden Patienten individuell abgestimmt. Je nach Tumorart und Ausbreitung sowie etwaiger zusätzlicher Therapien wie Operation und Chemotherapie wird für jeden Patienten eine individuelle Bestrahlung geplant und durchgeführt. Gleichzeitig orientiert sich die Bestrahlung an existierenden Leitlinien, die in erster Linie von der Deutschen Krebsgesellschaft erstellt wurden.

Hinweise zu speziellen Erkrankungen welche in unserer Klinik behandelt werden:

Tumoren im Kindesalter
Darmkrebs- Rektumkarzinom
Harnblasenkarzinom
Prostatakarzinom
Brustkrebs- Mammakarzinom
Hirntumoren

Unabhängig davon finden sie an dieser Stelle einen Überblick zu 10 häufig gestellten Fragen.:

Welche Strahlenart kommt zur Anwendung?
Wann erfolgt eine ambulante Bestrahlung und wann ist ein stationärer Aufenthalt notwendig?
Wie oft werde ich bestrahlt und wie lange dauert eine Bestrahlung?
Stelle ich als Strahlentheraopiepatient eine Gefahr für mein Umfeld dar, geht von mir nach der Bestrahlung eine gewisse Strahlung aus?
Besteht eine Verbrennungsgefahr?
Muss während der Strahlenbehandlung eine bestimmte Diät eingehalten werden, kann eine bestimmte Ernährung den Therapieerfolg unterstützen?
Was passiert, wenn die Markierung beim Waschen verblasst, kann ich diese selber nachziehen?
Kann während der Strahlenbehandlung der Beruf ausgeübt werden?
Kann ich mit dem eigenen Fahrzeug zur Strahlenbehandlung fahren?
Welche Unterlagen müssen in der Ambulanz der Strahlenttherapie vorgelegt werden?
 
Letzte Änderung: 14.04.2015, 11:46 Uhr | Redakteur: ww
Zurück zum Seitenanfang springen
Klinik für Strahlentherapie und Radioonkologie