Klinik für Strahlentherapie und Radioonkologie
 Universitätsmedizin Leipzig

Studentische Ausbildung im Fach Radioonkologie Strahlentherapie

Unter Strahlentherapie versteht man die therapeutische Anwendung ionisierender Strahlung, sowohl bei gutartigen als auch bei bösartigen Erkrankungen. In der überwiegenden Mehrheit werden bösartige Erkrankungen behandelt. Unter Radioonkologie versteht man die Behandlung von malignen Erkrankungen auch unter Einschluss etwaiger Systemtherapien und Supportivbehandlungen

Leipzig ist traditioneller Standort für die studentische Ausbildung und hat sich innerhalb der Bundesrepublik auch nach der Wende einen ausgezeichneten Ruf verschaffen können. Im Mittelpunkt steht traditionell die Einbindung des studentischen Unterrichts in die Krankenversorgung, so dass der Studiengang Humanmedizin unter den Studierenden in der Bundesrepublik auf eine hohe Akzeptanz gestoßen ist.

Ausrichtung des Faches und Integrierung in den Lehrplan

Das Fach „Radioonkologie“ ist von seiner Struktur her interdisziplinär ausgerichtet und verbindet die diagnostisch ausgerichteten Fächer mit nahezu allen weiteren Fachdisziplinen, in denen die Onkologie vertreten ist. Sie stellt daher ein ideales Fach dar, um den Anforderungen der neuen Approbationsordnung entsprechen zu können. Das Fach „Radioonkologie“ ist zunächst unter dem Querschnittsbereich 11 „Bildgebende Verfahren“ aufgestellt, ist aber vorwiegend praktisch klinisch ausgerichtet ohne direkten Bezug zu bildgebenden Verfahren

Ferner werden die Lehr-Lernmaterialien elektronisch zum Herunterladen für die Studenten abgebildet (Link Lehrmaterialien).

Die Lehrveranstaltungen werden als curriculare Veranstaltungen in den klinischen Semestern abgebildet. Nähere Details finden Sie unter „Veranstaltungen“. Dem Lehrplan (Curricululum) sind die Ziele und Inhalte der Lehrveranstaltungen zu entnehmen.

Aufbau der Unterrichtseinheiten

Theoretische Unterrichtseinheiten in Kleingruppen vermitteln das Grundlagenwissen zur medizinischen Physik, Strahlenbiologie und Grundlagen in der radioonkologischen Strategie. Der Unterricht findet in Kleingruppen statt und ist interaktiv ausgerichtet.

Ferner werden in diesem Unterricht klinische Patientenszenarien vermittelt, um die klinische Relevanz der theoretischen Lehrlerneinheiten zu verdeutlichen.

Erklärtes Ziel der studentischen Ausbildung der Klinik und Poliklinik für Strahlentherapie und Radioonkologie für das Fach „Onkologie“ sind die interaktiven Diagnosefindungen unter Einschluss von klinischen Entscheidungsfindungen, die fallorientiert am Krankenbett geübt werden können. Hierdurch werden klinische Diagnosewege trainiert. Die Studenten sollen durch die Anwendung medizinischen Grundlagenwissens die Möglichkeit bekommen, Faktenwissen in Handlungswissen zu überführen. Der Student lernt problemorientiert und konstruiert seinen eigenen Lösungsweg durch diese Konstruktionsprozesse verändert sich das Wissen und wird mit Erfahrung am Patienten verknüpft.

Berufsbild Radioonkologie

Für Interessierte stehen Informationen über das Berufsbild des Radioonkologen  auf dem Ärzteforum zur Verfügung. Dort finden Sie auch weiteres Informationsmaterial zu klinischen Aspekten des Faches Radioonkologie / Strahlentherapie

 
Letzte Änderung: 14.04.2015, 12:31 Uhr | Redakteur: WW
Zurück zum Seitenanfang springen
Klinik für Strahlentherapie und Radioonkologie