Klinik für Strahlentherapie und Radioonkologie
 Universitätsmedizin Leipzig

Links zu Fachgesellschaften

Mit den hier augeführten Links stellen wir eine schnelle Zugangsmöglichkeit zu Fachgesellschaften zur Verfügung in denen unsere Mitarbeiter organisiert sind.

Name der Gesellschaft Anmerkung
Deutsche Gesellschaft für Medizinische Physik (DGMP)  Die Deutsche Gesellschaft für Medizinische Physik e.V. (DGMP) besteht seit über 40 Jahren und hat über 1100 Mitglieder. Die DGMP sieht ihre Aufgabe darin, die Wissenschaft auf dem Gebiet „Medizinische Physik" einschließlich der medizinischen Technik, insbesondere die Anwendung physikalischer Methoden in der Medizin, zu fördern, die in diesem Bereich tätigen und an seiner wissenschaftlichen Fortentwicklung interessierten Personen zusammenzuschließen und nach außen zu vertreten sowie Möglichkeiten der fachlichen Aus- und Weiterbildung des wissenschaftlichen Nachwuchses für dieses Gebiet zu schaffen und zu erweitern. Neben den jährlichen Kongressen arbeiten ca. 20 ständige Arbeitskreise.
European Federation of Organisations in Medical Physics (EFOMP)  Die European Federation of Organisations in Medical Physics (EFOMP)wurde im Jahre 1980 gegründet. Zum gegenwärtigen Zeitpungkt sind Gesellschaften aus 35 Ländern organisiert mit über 5000 Medizinphysikexperten und Ingenieuren welche im Bereich der Medizinischen Physik tätig sind.
American Association of Physicists in Medicine (AAPM)  Die American Association of Physicists in Medicine (AAPM) ist die Organistion der im Bereich der Medizinische Physik und Biophysik tätigen Physiker in den USA. Die AAPM ist eine Organisation von über 7000 Mitgliedern. Die wissenschaftliche Zeitschrift Medical Physics wird von der AAPM federführend herausgegeben.
Deutsche Gesellschaft für Radioonkologie (DEGRO)  Die Deutsche Gesellschaft für Radioonkologie (DEGRO) wurde im Jahre 1995 gegründet und ist die Organisation der in der Radioonkologie arbeitenden Ärzte, Medizinphysiker und Strahlenbiologen.
Deutsche Röntgendesellschaft (DRG)  Die Deutsche Röntgendesellschaft (DRG) e.V. wurde 1905 in Berlin gegründet und gehört zu den traditionsreichen und bedeutenden medizinischen Gesellschaften in Deutschland. Die DRG widmet sich der Förderung der Radiologie in allen ihren Bereichen einschliesslich der wissenschaftlichen Grundlagenforschung so wie der Fort- und Weiterbildung(Akademie) im Fach Radiologie.
Deutsche Krebsgesellschaft (DKG)  Die Deutsche Krebsgesellschaft e.V(DKG). ist die älteste onkologische Fachgesellschaft in Deutschland sie geht auf das Jahr 1900 zurück, wurde im Jahre 1951 in Deutschland neu gegründet und 1970 erfolgte die Namensänderung in Deutsche Krebsgesellschaft (DKG),. Sie ist in 3 Sektionen (A,B,C) und derzeit in mehr als 20 Arbeitsgemeinschaften und mehreren interdisziplinären Arbeitsgruppen organisiert.
Neuro-Onkologische Arbeitsgemeinschaft (NOA)  Die Neuro-Onkologische Arbeitsgemeinschaft (NOA)ist innerhalb der Sektion B eine Arbeitsgemeinschaft der DKG in der sich an der Behandlung von Patienten mit Hirntumoren beteiligte Ärzte zur Durchführung klinischer Studien, zur Abstimmung von Leitlinien und zur Entwicklung des wissenschaftlichen Fortschritts in der Neuroonkologie organisiert haben.
Arbeitsgemeinschaft der Wissenschaftlichen Medizinischen Fachgesellschaften, (AWMF)-Leitkommision  Für das Fachgebiet der Radioonkologie wurde Ende 1994 in der Arbeitsgemeinschaft Radiologische Onkologie (ARO) der Deutschen Krebsgesellschaft (DKG) die Leitkommission "Qualitätssicherung in der Radioonkologie" eingerichtet. Sie arbeitet seit 1996 als Kommission der Deutschen Gesellschaft für Radioonkologie (DEGRO). Die Leitkommission setzt sich zusammen aus Mitgliedern der Deutschen Gesellschaft für Radioonkologie (DEGRO) e.V., der Deutschen Gesellschaft für Medizinische Physik (DGMP) e.V., der Arbeitsgemeinschaft Radiologische Onkologie (ARO) in der Deutschen Krebsgesellschaft (DKG) e.V. und dem Berufsverband Deutscher Strahlentherapeuten (BVDSt) e.V. sowie aus speziell beauftragten Mitgliedern von anderen wissenschaftlichen Fachgesellschaften. Die Kommission "Qualitätssicherung in der Radioonkologie" ist mit der Aufgabe der Entwicklung und Verbreitung von Leitlinien betraut.
European Society for Therapeutic Radiology and Oncology (ESTRO)  Die European Society for Therapeutic Radiology and Oncology (ESTRO) wurde 1980 gegründet. Seit 1985 finden, neben dem Jahreskongress, im Rahmen der ESTRO-school über das Jahr verteilt mehr als 30 interessante Weiterbildungsveranstaltungen in verschiedenen europäischen Städten statt.

 
Letzte Änderung: 15.04.2015, 15:04 Uhr | Redakteur: WW
Zurück zum Seitenanfang springen
Klinik für Strahlentherapie und Radioonkologie