Klinik für Strahlentherapie und Radioonkologie
 Universitätsmedizin Leipzig

Macht eine Strahlenbehandlung bei einem alleinigen PSA-Rückfall Sinn?

Konnte eine Operation erfolgreich durchgeführt werden und lagen keine Risikofaktoren für einen Rückfall vor, kann es dennoch in einzelnen Fällen im weiteren Verlauf zu einer PSA-Werterhöhung kommen. Werden in dieser Situation Untersuchungen durchgeführt, um Metastasen auszuschließen, können diese üblicherweise nicht gefundne werden. Nach allen Erfahrungen liegt in dieser Situation offenbar ausschließlich ein Rückfall im Bereich der Prostataloge vor, auch wenn dort mit Hilfe bildgebender Verfahren kein erneutes Tumorwachstum nachgewiesen werden kann. In diesen Fällen empfiehlt sich eine Strahlenbehandlung ausschließlich der Prostataregion, um die Erkrankung zu kontrollieren.
 
Letzte Änderung: 23.06.2009, 11:37 Uhr
Zurück zum Seitenanfang springen
Klinik für Strahlentherapie und Radioonkologie