Klinik für Strahlentherapie und Radioonkologie
 Universitätsmedizin Leipzig

Alleinstellungsmerkmal der Klinik für Radioonkologie des Universitätsklinikums

1. Interstitielle Brachytherapie

Wir führen beim Prostatakarzinom in den frühen Stadien in Zusammenarbeit mit der Urologischen Klinik eine interstielle HDR-Brachytherapie des Prostatakarzinoms durch.

2. Intensitätsmodulierte Bestrahlung (=IMRT)

Die intensitätsmodulierte Radiotherapie (IMRT) wird in Deutschland nur an wenigen Zentren angeboten. Sie gehört nach aktuellen klinischen Erfahrungen inzwischen zum Standard in der Bestrahlung des Prostatakarzinomes von außen und ist vor allem hinsichtlich der Verträglichkeit der 3 dimensionalen (konformalen) Bestrahlung in der überwiegenden Mehrheit der Fälle überleben.

Um den besonderen Anforderungen an eine optimale Behandlung des Prostatakarzinoms gerecht zu werden, ist eine spezielle Prostatasprechstunde eingeführt worden.
In dieser Sprechstunde werden die Therapieformen sowie Therapieentscheidung mit dem Patienten ausführlich besprochen.

 
Letzte Änderung: 23.06.2009, 11:51 Uhr
Zurück zum Seitenanfang springen
Klinik für Strahlentherapie und Radioonkologie