Klinik für Strahlentherapie und Radioonkologie
 Universitätsmedizin Leipzig

Station 1 Strahlentherapie (STR 1)

Die Station der Klinik für Strahlentherapie (STR-1) befindet sich im Nebengebäude unserer Klinik. Die Station verfügt über 40 Betten. Unsere Patienten werden von speziell onkologisch geschulten Pflegepersonal betreut. Wir haben für unsere Patienten eine Übersicht mit nützlichen Hinweisen zur Vorbereitung ihres stationären Aufenthaltes zusammengestellt.

Warum ist ein stationärer Aufenthalt notwendig?
Was ist für die stationäre Aufnahme notwendig, was sollten Sie mitbringen?
Was ist für einen stationären Aufenthalt nicht notwendig?
Kann eine Beurlaubung vom stationären Aufenthalt erfolgen?
Kontakt und Postadresse für den stationären Aufenthalt

In bestimmten Fällen wird für die radioonkologische Behandlung ein stationärer Aufenthalt notwendig. In der überwiegenden Mehrheit werden Strahlenbehandlungen in Kombination mit Chemotherapie unter stationären Bedingungen durchgeführt. Diese Behandlungen erfordern eine stetige intensive Betreuung der Patienten, so dass ein vorübergehender stationärerer Aufenthalt in der Regel unumgänglich ist. Darüber hinaus müssen die Chemotherapien und Strahlentherapien eng aufeinander abgestimmt werden. Grundsätzlich müssen die Chemotherapien daher unter einer radioonkologischen Supervision erfolgen. Während des stationären Aufenthaltes erfolgt neben der Gabe der Chemotherapie auch eine zusätzliche Pflege und Betreuung so wie eine medikamentöse Zusatztherapie, um die Verträglichkeit der Chemotherapie zu verbessern und um die möglichen Nebenwirkungen, wie Übelkeit und Erbrechen zu unterbinden, midestens aber zu begrenzen.

In anderen Fällen erfolgt ein stationärer Aufenthalt bei fortgeschrittener Erkrankung, wenn neben der lindernden Strahlentherapie weitere zusätzliche Hilfsmaßnahmen notwendig werden, wie z.Bsp. eine zusätzliche Einstellung der medikamentösen Schmerztherapie, Ernährungsaufbau in Zusammenarbeit mit unseren Ernährungsberatungsstellen so wie allgemein aufbauende Zusatzmaßnahmen.

Während des stationären Aufenthaltes erfolgen zusätzliche Aufbaumaßnahmen wie Physiotherapie und Ernährungsberatung. Zum umfassenden Behandlungskonzept gehört die psychoonkologische Beratung bzw. Betreuung in enger Zusammenarbeit mit der Klinik für Sozialmedizin.

Ferner werden Anschlussheilbehandlungen organisiert. In den kommenden Jahren erfolgt eine Grund- und Neurenovierung der Station im Gebäude der ehemaligen Hautklinik, um den zukünftigen Anforderungen stationärer onkologischer Behandlungen noch besser gerecht zu werden.

Vorbereitung auf den stationären Aufenthalt

Sie haben Ihren Termin für die stationäre Aufnahme auf die Station1 (STR1) der Klinik für Strahlentherapie zur Strahlenbehandlung mit eventueller Chemotherapie erhalten. Wenn nicht anders mit Ihnen vereinbart, bitten wir Sie sich bis 8:00Uhr Vormittags auf der Station (STR1) einzufinden. Bitte die Kostenträgerkarte (Chipkarte der Krankenkasse), so wie den Einweisungsschein des einweisenden Arztes nicht vergessen mitzubringen.

Bei mehrtägigen Behandlungen, die auch einen stationären Aufenthalt während der Wochenenden und an Feiertagen einschließen, kann nach Absprache mit Ärzten und Pflegepersonal eine Beurlaubung erfolgen. Die Einzelheiten müssen mit Ärzten und Pflegepersonal abgesprochen werden. Eine Abrechnung der Fahrtkosten bei Beurlaubung mit dem Kostenträger kann erfahrungsgemäß leider nicht erfolgen. Diese Aufwendungen sind vom Patienten selber zu organisieren und zu tragen.

Des weiteren bringen Sie bitte folgendes zur stationären Aufnahme mit:

Was  ist mitzubringen? Erläuterung
Einweisungsschschein Krankenhauseinweisungsschein ihres einweisenden Arztes,
Krankenversichertenkarte Kostenträgernachweis ihrer Krankenversicherung,
Medikamentenübersicht Bitte eine vollständige Übersicht anfertigen, die darüber Auskunft gibt welche Medikamente sie einnehmen. (Tabletten, Spritzen, Tropfen, Salben, Sondennahrung u.ä.),
Medikamente Nicht alle Medikamente und Präperate sind sofort in der Klinik verfügbar.  Sogenannte Hausmedikamente sollten für die ersten 3 Tage des Aufenthaltes ausreichend mitgebracht werden.
Vorbefunde, Arztbriefe, Pflegeberichte Zum Anfertigen eines vollständigen Bildes ihrer Erkrankung und für die Vorbereitung der Weiterbehandlung sind diese Unterlagen notwendig und sehr hilfreich.
Notwendige Geräte und Apparate Dazu zählen Dinge die Sie auch zu Hause benötigen, wie z.Bsp. persönliche Absauggeräte und Inhaliergeräte u.ä..
Toilettenutensielien Ihre persönlichen Hygieneartikel zur täglichen Körperpflege. (Seife, Zahnpasta, Zahnbürste, Waschlappen, Haartrockner, Rasierzeug, Brillenetui, gegebenenfalls Prothesenbecher u.ä..
Bekleidung Entsprechend der Dauer Ihres geplanten stationären Aufenthaltes bitten wir Sie z.Bsp. Nachtwäsche wie auch bequeme Tageskleidung, Bade- oder Morgenmantel und Hausschuhe mitzubringen.
Telefon, elektronische Geräte Handy, Laptop, u.ä. sind grundsätzlich erlaubt mitzubringen und zu betreiben, stellen aber einen Wertgegenstand dar  und sind als solcher in eigener Verantwortung des Patienten vor Verlust und Beschädigung zu schützen.
Fahrzeuge Die Anfahrt zur Station ist problemlos möglich. Bitte beachten Sie, dass in unmittelbarer Nachbarschaft zur Klinik keine Langzeitparkplätze zur Verfügung stehen. Es existiert in ca. 300m Entfernung ein Parkhaus mit ausreichender Anzahl an Langzeitparkplätzen. An der Klinik befinden sich nur Kurzzeitparkplätze  für  unsere ambulante Patienten.

Wir bitten Sie folgend aufgeführte Gegenstände nicht mitzubringen:

Bitte nicht zu Ihrem stationären Aufentahlt mitbringen: Erläuterung
Größere Geldbeträge, Wertgegenstände, Schmuck, Für den eventuellen Verlust dieser Wertgegenstände kann das Klinikum keine Haftung übernehmen.
Haustiere Der Zugang für  Haustiere im Bereich der Station, auch besuchsweise ist nicht gestattet.
Alkohol Vom Genuss von alkoholischen Getränken während des stationären Aufenthaltes ist abzusehen.

Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass unser Klinikum nicht für Schäden haftet, die von Personen verursacht werden, die nicht im Klinikum beschäftigt sind (beispielsweise Besucher oder sonstige betriebsfremde Personen).

Kontakt und Postadresse für den stationären Aufenthalt:

Universität Leipzig; Klinikum AöR
Klinik für Strahlentherapie
04103 Leipzig Station1 (STR1)
Stephanstr.9a
Leitende Stationsschwester: Stephanie Reinicke Telefon: 0341 / 97-18197
Leitende Stationsärztin: OÄ Dr. Kirsten Papsdorf  

 
Letzte Änderung: 14.04.2015, 11:39 Uhr
Zurück zum Seitenanfang springen
Klinik für Strahlentherapie und Radioonkologie