Klinik für Strahlentherapie und Radioonkologie
 Universitätsmedizin Leipzig

Strahlentherapie

In der Europäischen Union werden derzeit bei mehr als 1,2 Mio. Menschen pro Jahr bösartige Erkrankungen festgestellt. Geschätzt werden etwa weniger als die Hälfte aller Krebspatienten von ihrer Erkrankung geheilt. Von 100 Tumorpatienten werden 22 Patienten durch eine alleinige Operation, 18 durch eine Strahlentherapie entweder als alleinige Maßnahme oder kombiniert mit anderen Behandlungsmodalitäten, bei denen jedoch die Strahlentherapie im Vordergrund steht und 5 durch eine Chemotherapie allein, vorwiegend jedoch auch in Kombination mit anderen Behandlungsmaßnahmen geheilt. Die Strahlentherapie ist daher ein sehr wichtiger Bestandteil bei der Behandlung von Tumorerkrankungen.

Bei dem betroffenen Patienten werden häufig Fragen gestellt, die üblicherweise im Rahmen des ausführlichen Aufklärungsgespräches angesprochen werden. Hinweise und Antworten zu häufig gestellte Fragen haben wir für Sie als Basisinformationen hinterlegt.
Die Radioonkologie ist ein Querschnittsfach, das sehr eng mit den anderen medizinischen Fachgebieten zusammenarbeitet. In den meisten Fällen erfolgen Strahlenbehandlungen in Kombination mit einer Operation oder einer Chemotherapie oder beiden Behandlungsmodalitäten.
Im Folgenden finden Sie für die häufigsten Tumorerkrankungen spezielle Informationen für die Behandlung und besondere Therapiekonzepte, die wir in unserer Klinik anbieten.

 
Letzte Änderung: 14.04.2015, 11:07 Uhr | Redakteur: WW
Zurück zum Seitenanfang springen
Klinik für Strahlentherapie und Radioonkologie